Philipp Pflieger © picture alliance

Leichtathletik

Klage zurückgewiesen: Kein Doppelstart von Pflieger

Philipp Pflieger darf bei der EM in Berlin nicht sowohl über 10.000 m als auch im Marathon starten. Das Landgericht Darmstadt wies die Klage des 31-Jährigen gegen den Deutschen Leichtathletik-Verband ab.

Laut DLV sollen sich Läufer, die keine "begründeten Medaillenchancen" auf beiden Strecken haben, auf einen Start konzentrieren. Der Verband war deshalb gegen einen Doppelstart des Regensburgers und hatte ihn nur für den Marathon nominiert, obwohl Pflieger für die kontinentalen Titelkämpfe auch den Richtwert über 10.000 m unterboten hatte.

In den Nominierungsrichtlinien festgeschrieben

Das Gericht begründetet die Entscheidung am Mittwoch (25.07.2018) damit, dass der DLV in den Nominierungsrichtlinien für die EM festgeschrieben hat, dass ein Athlet für die Disziplin nominiert wird, in der er die besten Erfolgsaussichten hat. Nach dem Urteil ist zugleich der Weg für Sebastian Hendel vom LG Vogtland für einen 10.000-m-Start bei der EM frei.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | FIFA Frauen WM 2019 | 04.08.2018 | 09:55 Uhr

Stand: 25.07.18 18:00 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge Russland RUS 31 19 16
2. Flagge Großbritannien GBR 26 26 22
3. Flagge Italien ITA 15 17 28
4. Flagge Niederlande NED 15 15 13
5. Flagge Deutschland GER 13 17 23
6. Flagge Frankreich FRA 13 14 15
7. Flagge Polen POL 9 6 6
Stand nach 187 von 187 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr