Marie-Laurence Jungfleisch © dpa Foto: Hendrik Schmidt

07:40 min | 10.08.2018 | Das Erste

Jungfleisch gewinnt Bronze in Klasse-Hochsprung

Marie-Laurence Jungfleisch hat in einem dramatischen und hochklassigen Wettkampf EM-Bronze im Hochsprung gewonnen. Der Kampf um Gold wurde in einer Pokerpartie entschieden.

Leichtathletik

Bronze! Jungfleisch springt zur ersehnten Medaille

Hochspringerin Marie-Laurence Jungfleisch hat endlich ihre erste internationale Medaille gewonnen: Nach Platz vier bei der WM 2017 sprang sie in Berlin mit Saisonbestleistung von 1,96 m in einem hochklassigen Wettbewerb auf Rang drei.

2013 hatte Marie-Laurence Jungfleisch bei der WM in Moskau ihr erstes Finale auf der internationalen Bühen bei den Großen erreicht - und seitdem immer wieder bei den internationalen Saisonhöhepunkten versucht, auf dem Podest zu landen. Nun klappte es im siebten Anlauf endlich - und entsprechend groß fiel am Freitagabend (10.8.2018) der Jubel bei der 27-jährigen Stuttgarterin aus: "Ich bin unglaublich glücklich. Endlich eine Medaille - und dann auch noch hier in Berlin. Das ist unglaublich. Das hat Spaß gemacht", sagte sie im Ersten. Mit einer schwarz-rot-goldenen Fahne in beiden Händen und einem breiten Grinsen im Gesicht ging sie auf die Ehrenrunde im Olympiastadion.

Die als neutrale Athletin an den Start gegangene Mariya Lasitskene aus Russland und die Bulgarin Mirela Demireva waren da noch mitten im Wettbewerb: Beide übersprangen 2,00 m, ließen dann 2,02 m aus und scheiterten dreimal an 2,04 m. Wegen eines Fehlversuchs weniger ging Gold schließlich an Lasitskene, Demireva musste sich mit Silber begnügen.

Ergebnisse

Leichtathletik, Hochsprung, Frauen, Finale

Gold Flagge Neutrales Team ANA Mariya Lasitskene
Silber Flagge Bulgarien BUL Mirela Demirewa
Bronze Flagge Deutschland GER Marie-Laurence Jungfleisch
4. Flagge Litauen LTU Airine Palsyte
5. Flagge Ukraine UKR Kateryna Tabaschnyk
14. Flagge Deutschland GER Imke Onnen

Onnen wird Letzte im Finale

Imke Onnen © dpa Foto: Michael Kappeler

Für Imke Onnen war bereits die EM-Final-Teilnahme ein großer Erfolg.

Jungfleisch hatte von 1,82 m bis 1,96 m alle Höhen im ersten Versuch überquert, dann aber waren die danach aufgelegten 1,98 m an diesem Abend zu hoch für sie. Kurios: Bei ihrem dritten Versuch überschritt sie das Zeitlimit, sodass sie gar nicht mehr springen konnte. Als persönliche Karriere-Bestleistung stehen für Jungfleisch bislang 2,00 m in den Ergebnislisten. Die zuvor letzte EM-Medaille für Deutschland im Frauen-Hochsprung hatte Ariane Friedrich 2010 in Barcelona mit Bronze geholt. Besser als Dritte war zuletzt Heike Henkel bei ihrem Sieg 1990 in Split gewesen. 

Die zweite deutsche Final-Springerin bei der EM in Berlin, Imke Onnen aus Hannover, beendete den Kampf der 14 Besten um die Medaillen als Letzte. Sie übersprang die Einstigeshöhe von 1,82 m im dritten Versuch, scheiterte dann dreimal an der Höhe von 1,87 m.

Marie-Laurence Jungfleisch bei der Medaillenvergabe im Hochspringen bei den European Championships

04:53 min | 11.08.2018 | Das Erste

Jungfleisch wird für Hochsprung-Bronze gefeiert

Ein Hoch auf Europas beste Hochspringerinnen! Bronzegewinnerin Marie-Laurence Jungfleisch erhält zusammen mit Siegerin Mariya Lasitskene und der zweitplatzierten Mirela Demirewa ihre Medaille.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | European Championships 2018 | 10.08.2018 | 10:45 Uhr

Stand: 10.08.18 22:29 Uhr