Volha Mazuronak © dpa Foto: Sven Hoppe

Leichtathletik

Marathon-Gold geht nach Belgien und Weißrussland

Die Weißrussin Wolha Masuronak und der Belgier Koen Naert haben jeweils den Marathon bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Berlin gewonnen. Deutsche Starter kamen nicht in die Nähe der Medaillen.

Die Weißrussin Wolha Masuronak ist neue Europameisterin im Marathon. Die Favoritin setzte sich am Sonntag (12.08.2018) auf dem Stadtkurs in Berlin mit Start und Ziel am Breitscheidplatz in 2:26:22 Stunden durch. Dabei hatte die spätere Siegerin zu Beginn des Rennens mit massivem Nasenbluten zu kämpfen und lief lange mit blutverschmiertem Gesicht. Silber ging an die Französin Clémence Calvin in 2:26:28 Stunden, Bronze an die Tschechin Eva Vrabcova-Nyvltova (2:26:31).

Als beste Deutsche auf der klassischen 42,195-Kilometer-Distanz kam Fabienne Amrhein aus Mannheim in 2:33:44 Stunde auf Platz elf. Die Frankfurterin Katharina Heinig wurde 16. in 2:35:00 Stunden. Die Wattenscheiderin Laura Hottenrott musste vorzeitig aufgeben, dadurch fielen die deutschen Läuferinnen aus der Teamwertung. Diese gewann ebenfalls Weißrussland.

Ergebnisse

Leichtathletik, Marathon, Frauen, Rennen

Gold Flagge Weißrussland BLR Wolha Masuronak
Silber Flagge Frankreich FRA Clemence Calvin
Bronze Flagge Tschechien CZE Eva Vrabcová Nývltová
4. Flagge Weißrussland BLR Maryna Damanzewitsch
5. Flagge Weißrussland BLR Nastasia Iwanowa
11. Flagge Deutschland GER Fabienne Amrhein
16. Flagge Deutschland GER Katharina Heinig
Flagge Deutschland GER Laura Hottenrott

Leichtathletik, Marathon Team, Frauen, Rennen

Gold Flagge Weißrussland BLR Wolha Masuronak / Maryna Damanzewitsch / Nastasia Iwanowa
Silber Flagge Italien ITA Sara Dossena / Catherine Bertone / Fatna Maraoui
Bronze Flagge Spanien ESP Trihas Gebre / Maria Azucena Diaz / Elena Loyo
4. Flagge Großbritannien GBR Tracy Barlow / Sonia Samuels / Caryl Jones
5. Flagge Schweiz SUI Martina Strähl / Laura Hrebec / Karoline Moen Guidon
Flagge Deutschland GER Fabienne Amrhein / Katharina Heinig / Laura Hottenrott

Belgier Naert mit überzeugendem Sieg

Der 28 Jahre alte Koen Naert setzte sich mit deutlichem Vorsprung in 2:09:51 Stunden durch und war damit so schnell wie noch nie ein Läufer bei einer EM. Der aus Eritrea stammende Schweizer Tadesse Abraham holte Silbe in 2:11:24 Stunden. Bronze ging an Yassine Rachik aus Italien, einen gebürtigen Marokkaner, in 2:12:09 Stunden. Gewinnen konnte Rachik mit seinen Mannschaftskollegen indes die Teamwertung.

Der Rostocker Tom Gröschel kam in 2:15:48 Stunden als Elfter und schnellster Deutscher ins Ziel. Der Jahresschnellste Mo Farah aus Großbritannien hatte auf einen Start verzichtet.

Ergebnisse

Leichtathletik, Marathon, Männer, Rennen

Gold Flagge Belgien BEL Koen Naert
Silber Flagge Schweiz SUI Tadesse Abraham
Bronze Flagge Italien ITA Yassine Rachik
4. Flagge Spanien ESP Javier Guerra
5. Flagge Italien ITA Eyob Ghebrehiwet Faniel
11. Flagge Deutschland GER Tom Gröschel
28. Flagge Deutschland GER Jonas Koller
33. Flagge Deutschland GER Sebastian Reinwand
38. Flagge Deutschland GER Philipp Baar
46. Flagge Deutschland GER Marcus Schöfisch
Flagge Deutschland GER Philipp Pflieger

Leichtathletik, Marathon Team, Männer, Rennen

Gold Flagge Italien ITA Yassine Rachik / Eyob Ghebrehiwet Faniel / Stefano La Rosa
Silber Flagge Spanien ESP Javier Guerra / Jesus Espana / Camilo Raul Santiago
Bronze Flagge Österreich AUT Lemawork Ketema / Peter Herzog / Christian Steinhammer
4. Flagge Schweiz SUI Tadesse Abraham / Christian Kreienbühl / Andreas Kempf
5. Flagge Polen POL Mariusz Gizynski / Henryk Szost / Arkadiusz Gardzielewski
7. Flagge Deutschland GER Tom Gröschel / Jonas Koller / Sebastian Reinwand

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | European Championships 2018 | 12.08.2018 | 12:36 Uhr

Stand: 12.08.18 12:36 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge Russland RUS 31 19 16
2. Flagge Großbritannien GBR 26 26 22
3. Flagge Italien ITA 15 17 28
4. Flagge Niederlande NED 15 15 13
5. Flagge Deutschland GER 13 17 23
6. Flagge Frankreich FRA 13 14 15
7. Flagge Polen POL 9 6 6
Stand nach 187 von 187 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr