Die beiden Zehnkämper lassen sich ihr Eis schmecken.

04:07 min | 08.08.2018 | Das Erste

Abele: "Dieser Zehnkampf war einfach genial"

Zehnkampf-Europameister Arthur Abele erzählt am Bioeis-Stand, warum er nach acht Disziplinen so siegessicher war und wie er mit Niklas Kaul den Wettkampf im Olympiastadion genossen hat.

Leichtathletik

Abele ist Europas neuer Zehnkampf-König

Der Traum ist wahr geworden: Arthur Abele aus Ulm hat die Gunst der Stunde genutzt und bei der Heim-EM in Berlin Gold im Zehnkampf gewonnen. Für eine faustdicke Überraschung sorgte auch Niklas Kaul, der bei seinem ersten großen Wettkampf Vierter wurde.

Mit 32 Jahren der erste große Titel: Als Arthur Abele vom SSV Ulm am Mittwochabend (08.08.18) im Berliner Olympiastadion im abschließenden 1.500-m-Rennen ins Ziel lief, kannte der Jubel keine Grenzen. Der neue Europameister im Zehnkampf wurde euphorisch gefeiert, konnte sein Glück kaum fassen und weinte Tränen der Freude. Mit der deutschen Fahne um die Schultern und der Krone auf dem Kopf feierte er seine Meisterleistung. "Ich kann es nicht glauben, das ist einfach irre", sagte Abele gerührt. Er setzte sich mit 8431 Punkten gegen Ilja Schkurenjow (Russland/8321) und den Weißrussen Vitali Schuk (8290) durch.

Ergebnisse

Leichtathletik, Zehnkampf, Männer, Endstand nach 10. Disziplin

Gold Flagge Deutschland GER Arthur Abele
Silber Flagge Neutrales Team ANA Ilja Schkurenjow
Bronze Flagge Weißrussland BLR Vitali Schuk
4. Flagge Deutschland GER Niklas Kaul
5. Flagge Großbritannien GBR Timothy Duckworth
Flagge Deutschland GER Mathias Brugger

Abele mit Bilderbuch-Wettkampf

Abele, in seiner langen Laufbahn immer wieder von schweren Verletzungen und Rückschlägen geplagt, lieferte einen Bilderbuch-Wettkampf ab. Mit 10,86 Sek. über die 100 m war er solide gestartet. Deutlich schneller war Top-Favorit Kevin Mayer aus Frankreich unterwegs. Gold schien für ihn nur Formsache. Doch beim Weitsprung leistete er sich einen Blackout und stieg nach drei ungültigen Versuchen aus. Gold war plötzlich frei - und die Jagd eröffnet. Abele sprang auf 7,42 m und war vorerst Fünfter. Nach dem Kugelstoßen schob sich das Kraftpaket mit 15,64 m auf den zweiten Rang. Im Hochsprung (1,93 m) fiel Abele etwas zurück, doch mit einem schnellen 400-m-Lauf schob sich der Schwabe zur Halbzeit wieder auf den zweiten Platz.

Arthur Abele © dpa-Bildfunk Fotograf: Michael Kappeler/dpa

08:40 min | 08.08.2018 | Das Erste

König Arthur holt erstes Leichtathletik-Gold

Für Zehnkämpfer Arthur Abele ist der Traum vom EM-Titel wahr geworden: Nach dem 1500-m-Lauf war der Jubel über Gold groß. Debütant Niklas Kaul belegte den starken vierten Platz.

Schrecksekunde im Stabhochsprung

Zu Beginn des zweiten Wettkampftages setzte Abele über 110 m Hürden in 13,94 Sek. ein Ausrufezeichen. Auch im Diskuswurf trumpfte er auf: 45,42 m bedeuten Saisonbestleistung. Doch dann kam der Stabhochsprung, bei dem sich der Schwabe verpokerte und mit nur 4,60 m die Gesamtführung wieder verlor. Im Speerwerfen kehrte er in die Erfolgsspur zurück (68,10 m) und machte im abschließenden 1.500-m-Rennen den Deckel drauf.

Talent Kaul überzeugt als Vierter

Arthur Abele (vorne) und Niklas Kaul © dpa-Bildfunk Fotograf: Michael Kappeler/dpa

Große Emotionen: Arthur Abele (vorne) nach seinem EM-Sieg.

Mit Niklas Kaul steht zudem ein Nachwuchstalent vor einer großen Karriere. Bei seiner ersten EM bei den "Großen" kam der 20-Jährige mit 8220 Punkten prompt auf den vierten Platz. Er hatte erst kurz den Titelkämpfen von seinem Startglück erfahren und begeisterte die Fans vor allem im Speerwurf (67,72 m), Diskuswurf (46,30 m) und Hochsprung (2,08 m). Über 1.500 m glänzte er als Zweiter in 4:23,67 Min. noch einmal mit neuer Saisonbestzeit und schob sich vom sechsten auf den vierten Platz vor.

Mathias Brugger, der sich am ersten Wettkampftag drei ungültige Versuche in Weitsprung geleistet hatte, stieg nach dem Hürdenlauf aus dem Wettkampf aus.

Die deutschen Zehnkämpfer mussten bei der EM 2018 in Berlin verletzungsbedingt auf Vizeweltmeister Rico Freimuth und den WM-Dritten Kai Kazmirek verzichten.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | European Championships 2018 | 08.08.2018 | 09:00 Uhr

Stand: 08.08.18 21:50 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge Russland RUS 31 19 16
2. Flagge Großbritannien GBR 26 26 22
3. Flagge Italien ITA 15 17 28
4. Flagge Niederlande NED 15 15 13
5. Flagge Deutschland GER 13 17 23
6. Flagge Frankreich FRA 13 14 15
7. Flagge Polen POL 9 6 6
Stand nach 187 von 187 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr