Das deutsche Sprintteam der Männer.

01:16 min | 03.08.2018 | Das Erste

Bronze für deutsche Teamsprint-Männer

Dritte Bronzemedaille für Deutschland: Joachim Eilers bringt den von Timo Bichler und Stefan Bötticher herausgefahrenen Vorsprung gegenüber den Polen souverän ins Ziel.

Radsport Bahn

Zweimal Bronze für die deutschen Teamsprinter

Miriam Welte und Emma Hinze haben im Teamsprint der Bahnrad-Frauen Bronze geholt. Auch die Männer landeten auf dem Podest.

Bei ihrem ersten gemeinsamen Auftritt überhaupt setzten Welte und Hinze ein Ausrufezeichen. Im Rennen um Bronze schlugen sie die Niederländerinnen Shanne Braspennincx und Kyra Lamberink und fuhren mit 32,981 Sekunden eine Top-Zeit. Gold holte Titelverteidiger Russland (32,452 ) vor den überraschend schnellen Ukrainerinnen (33,108).

Ergebnisse

Radsport Bahn, Sprint, Frauen, Endstand

Gold Flagge Russland RUS Daria Schmelewa
Silber Flagge Russland RUS Anastasiia Woinowa
Bronze Flagge Frankreich FRA Mathilde Gros
4. Flagge Deutschland GER Miriam Welte
5. Flagge Niederlande NED Shanne Braspennincx
9. Flagge Deutschland GER Emma Hinze

Welte widmet die Medaille Kristina Vogel

"Dafür, dass wir erst anderthalb Wochen zusammen trainiert haben, war das schon sehr, sehr gut", freute sich Welte nach dem Rennen. "Diese Medaille gehört Kristina – wir sind hier für sie gefahren", sagte Welte, auf deren Pedalriemen #staystrongkristina stand. Vogel hatte sich Ende Juni in Cottbus bei einem tragischen Trainingsunfall schwerste Rückenverletzungen zugezogen. Dadurch wurde das Erfolgsduo der vergangenen Jahre gesprengt. Zusammen holten Welte und Vogel Olympia-Gold (2012) und –Bronze (2016) und wurden viermal Weltmeisterinnen – zuletzt in diesem Jahr im niederländischen Apeldoorn. Hinze hatte ihre Position eingenommen. Vogel soll das Rennen vorm TV verfolgt haben.

Miriam Welte (links) und Emma Hinze jubeln.

01:56 min | 03.08.2018 | Das Erste

Miriam Welte und Emma Hinze sprinten zu Bronze

Im kleinen Finale des Teamsprints setzten sich Miriam Welte und Emma Hinze gegen die Niederlande durch. Auf das Ergebnis musste das Duo allerdings aufgrund von technischen Problemen warten.

"Respekt. Was Welte und Hinze hier angesichts der wirklich tragischen Ereignisse um Kristina Vogel geleistet haben, kann man nicht hoch genug bewerten", sagte Bundestrainer Detlef Uibel.

Bronze auch für die Herren

Das Teamsprint-Trio der Männer mit Stefan Bötticher, Timo Bichler und Joachim Eilers fuhr ebenfalls als Drittbester (43,805 Sekunden) aufs Podest. Im Kampf um Bronze schlugen sie Polen. Europameister wurde der haushoher Favorit Niederlande (42,888 ) vor Frankreich (43,693).

Ergebnisse

Radsport Bahn, Teamsprint, Männer, Endstand

Gold Flagge Niederlande NED Jeffrey Hoogland / Harrie Lavreysen / Roy Van Den Berg / Nils Van 't Hoenderdaal
Silber Flagge Frankreich FRA Sebastien Vigier / Michaël D'Almeida / Quentin Lafargue / Francois Pervis
Bronze Flagge Deutschland GER Stefan Bötticher / Timo Bichler / Joachim Eilers
4. Flagge Polen POL Rafal Sarnecki / Mateusz Lipa / Maciej Bielecki / Krzysztof Maksel
5. Flagge Russland RUS Shane Alan Perkins / Denis Dmitriew / Alexander Scharapow

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Sportschau live | 03.08.2018 | 21:16 Uhr

Stand: 03.08.18 21:16 Uhr