Miriam Welte © Thomas Frey Foto:  imago/Thomas Frey

Radsport Bahn

Welte widmet Medaille der verletzten Vogel

Miriam Welte und Emma Hinze haben bei der Bahnrad-EM in Glasgow in ihrem ersten gemeinsamen internationalen Rennen die Bronzemedaille im Teamsprint gewonnen. Danach begann eine emotionale Achterbahnfahrt.

Miriam Welte war nach dem Wettkampf den Tränen nahe. Zuvor war sie gemeinsam mit EM-Debütantin Emma Hinze Dritte geworden, im "kleinen Finale" schlug das Duo die Niederländerinnen Shanne Braspennincx und Kyra Lamberink. "Diese Medaille gehört Kristina - wir sind hier für sie gefahren", sagte die sichtlich emotional berührte Welte, auf deren Pedalriemen #staystrongkristina stand: "Mir ist ein Riesenstein vom Herzen gefallen. Ich wollte unbedingt die Medaille holen, um Kristina Danke zu sagen für die Zeit, die wir gemeinsam hatten. Ich hoffe, dass ich sie bald besuchen kann, dann werde ich die Medaille mitnehmen."

Kristina Vogel hatte sich Ende Juni in Cottbus bei einem Trainingsunfall eine schwere Wirbelsäulenverletzung zugezogen. Dadurch wurde das Erfolgsduo der vergangenen Jahre getrennt. Welche Verletzungen Vogel, die in einem Berliner Krankenhaus behandelt wird, genau erlitten hat und wie der Stand ihrer Genesung ist, ist weiterhin öffentlich nicht bekannt.

Zusammen holten Welte und Vogel Olympia-Gold (2012) und -Bronze (2016) und wurden viermal Weltmeisterinnen - zuletzt in diesem Jahr im niederländischen Apeldoorn. "Wir denken oft an sie und reden auch über sie. Aber wir müssen trotzdem das Rennen fahren und versuchen, das abzuschalten. Es ist schon schwer", sagte die deutsche Keirin-Meisterin Hinze, die Vogels Position eingenommen hatte, mit tränenerstickter Stimme. Auch Welte findet "die Situation brutal. Einerseits tut mir Kristina unendlich leid, andererseits müssen wir nach vorne blicken."

In Gedanken bei Kristina Vogel

Vogel soll im Lauf des Freitag Kontakt mit Welte gehabt und das Rennen am Fernseher verfolgt haben. "Es war immer unser gemeinsamer Traum, Europameister zu werden. Dass es diesmal wieder nicht klappt, ist unter den bekannten Umständen extrem traurig", sagte die Pfälzerin, die ihre neue Partnerin Hinze lobte: "Emma und ich haben uns gut zusammengefunden. Sie hat sich eingefuchst, stark gekämpft und die Medaille verdient. Schließlich trainieren wir erst seit zweieinhalb Wochen zusammen."

Auch Bundestrainer Detlef Uibel war zufrieden: "Respekt. Was Welte und Hinze hier angesichts der wirklich tragischen Ereignisse um Kristina Vogel geleistet haben, kann man nicht hoch genug bewerten", sagte der Coach. Doch auch er war - ebenso wie Welte und Hinze - in Gedanken bei Kristina Vogel.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | FIFA Frauen WM 2019 | 03.08.2018 | 22:01 Uhr

Stand: 03.08.18 22:01 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge Russland RUS 31 19 16
2. Flagge Großbritannien GBR 26 26 22
3. Flagge Italien ITA 15 17 28
4. Flagge Niederlande NED 15 15 13
5. Flagge Deutschland GER 13 17 23
6. Flagge Frankreich FRA 13 14 15
7. Flagge Polen POL 9 6 6
Stand nach 187 von 187 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr