André Greipel bei "Die Nacht" in Hannover am 30 Juli 2018. © picture alliance

Radsport Straße

Radsport-EM ohne André Greipel

Das deutsche Straßenrad-Team wird bei der EM in Glasgow ohne André Greipel an den Start gehen. Der Sprinter wird von seinem Profi-Team bei anderen Wettkämpfen eingesetzt. Kapitän des BDR-Teams ist John Degenkolb.

Sprinter André Greipel hat seine Teilnahme an den Rad-Europameisterschaften im Rahmen der European Championships im schottischen Glasgow abgesagt. Der 36-Jährige stehe nicht im endgültigen achtköpfigen deutschen Aufgebot für das Straßenrennen am 12. August, weil er von seinem Profi-Team Lotto-Soudal bei anderen Wettkämpfen eingesetzt werde. Das teilte der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) am Dienstag (31.7.18) mit. Greipel werde unter anderem bei der Polen-Rundfahrt (4. bis 10. August) starten.

Degenkolb: "Freue mich, das deutsche Trikot zu tragen"

John Degenkolb jubelt nach seinem Etappensieg in Roubaix bei der Tour de France 2018. © picture alliance/Alexandre Marchi/MAXPPP/dpa

John Degenkolb gewann in diesem Jahr seine erste Tour-de-France-Etappe.

So wird Tour-de-France-Etappensieger John Degenkolb die deutsche Mannschaft im EM-Straßenrennen als alleiniger Kapitän anführen. "Ich freue mich, bei der EM das deutsche Trikot zu tragen", sagte der 29-Jährige, der sich Hoffnungen auf einen Podestplatz macht. Bei der Schlussetappe der Frankreich-Rundfahrt hatte er den zweiten Platz hinter dem Norweger Alexander Kristoff belegt. "Das Team wird Degenkolb bestmöglich unterstützen. Wir sind sehr zuversichtlich", sagte BDR-Vizepräsident Udo Sprenger. Degenkolb kann unter anderen auf Roger Kluge und Rick Zabel als Helfer setzen.

Neben Greipel ist auch dessen Lotto-Soudal-Teamkollege Marcel Sieberg nicht im deutschen EM-Aufgebot. Für das Zeitfahren nominierte der BDR den Berliner Maximilian Schachmann und Marco Mathis (Tettnang) für das Zeitfahren. Der viermalige Weltmeister Tony Martin war bei der Tour de France mit einem Wirbelbruch ausgestiegen und steht nicht zur Verfügung.

Radsport

Straßenrennen: Sightseeing entlang der Strecke

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | FIFA Frauen WM 2019 | 04.08.2018 | 10:00 Uhr

Stand: 31.07.18 13:52 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge Russland RUS 31 19 16
2. Flagge Großbritannien GBR 26 26 22
3. Flagge Italien ITA 15 17 28
4. Flagge Niederlande NED 15 15 13
5. Flagge Deutschland GER 13 17 23
6. Flagge Frankreich FRA 13 14 15
7. Flagge Polen POL 9 6 6
Stand nach 187 von 187 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr