Schwimmer Florian Wellbrock

03:35 min | 10.08.2018 | Das Erste

Schwimmen: Mit tollem Teamgeist zum Erfolg

Die Zeit der großen Stars ist vorerst vorbei: Das deutsche Schwimm-Team konnte bei der EM dank Geschlossenheit und guter Stimmung so oft jubeln wie lange nicht mehr. Auch das Staffelkonzept ging auf.

Schwimmen

Deutsche Staffel erkämpft sich Bronze

Mit einem atemberaubenden Schlussspurt hat sich die deutsche 4x100-m-Lagen-Staffel bei der Schwimm-EM in Glasgow Bronze gesichert. Johannes Hintze und Jacob Heidtmann verpassten über die 400 m Lagen Edelmetall. Aliena Schmidtke schwamm hauchzart an Bronze vorbei. Auch Lisa Graf und Jenny Mensing konnten sich ihre Hoffnungen nicht erfüllen.

Die deutsche Männer-Staffel hat über 4 x100 m Lagen ihre letzten Kraftreserven freigesetzt und sich im Tollcross Schwimm Centre in Glasgow die Bronzemedaille (3:33,52 min) gesichert. Christian Diener, Fabian Schwingenschlögl, Marius Kusch und Damian Wierling schlugen nach einem atemberaubenden Schlussspurt von Wierling noch hauchdünn vor Litauen an. So schnell war Wierling noch nie über diese Distanz geschwommen. Großbritannien (3:30,44 min) siegte vor Russland (3:32,03 min).

Ergebnisse

Schwimmen, 4 x 100 m Lagen, Männer, Finale

Gold Flagge Großbritannien GBR Nicholas Pyle / Adam Peaty / James Guy / Duncan Scott
Silber Flagge Russland RUS Kliment Kolesnikow / Anton Tschupkow / Egor Kuimow / Wladimir Morosow
Bronze Flagge Deutschland GER Christian Diener / Fabian Schwingenschlögl / Marius Kusch / Damian Wierling
4. Flagge Litauen LTU Danas Rapsys / Andrius Sidlauskas / Deividas Margevicius / Simonas Bilis
5. Flagge Ungarn HUN Richard Bohus / David Horvath / Kristof Milak / Nandor Nemeth

Hintze und Heidtmann glücklos

Im Finale über 400 m Lagen war der DSV mit zwei Schwimmern vertreten. Johannes Hintze und Jacob Heidtmann hatten allerdings nur Außenseiterchancen auf Edelmetall. Und beide konnten nicht über sich hinauswachsen. Hintze (4:14,73 min) schlug aber dennoch auf einem respektablen vierten Platz an, Heidtmann (4:16,29 min) wurde Sechster. "Ich habe wirklich 100 Prozent gegeben. Ich weiß nicht, wo ich noch mehr hätte schwimmen könnte. Auch wenn der vierte Platz ärgerlich ist", sagte Hintze.

"Ohne die Vorbelastung der anderen Rennen wäre es definitiv besser geworden. Ich ärgere mich schon ein bisschen, wenn ich sehe mit welcher Zeit hier Bronze weggegangen ist. Die 400 m hätten vielleicht noch ein bisschen mehr Training erfordert, als ich gehabt habe", sagte Heidtmann im ZDF. Sieger wurde der Ungar David Verraszto (4:10,65 min).

Ergebnisse

Schwimmen, 400 m Lagen, Männer, Finale

Gold Flagge Ungarn HUN David Verraszto
Silber Flagge Großbritannien GBR Max Litchfield
Bronze Flagge Spanien ESP Joan Lluis Pons Ramon
4. Flagge Deutschland GER Johannes Hintze
5. Flagge Aserbaidschan AZE Maxim Schemberew
6. Flagge Deutschland GER Jacob Heidtmann

Köhler schwimmt hinterher

Die Hoffnungen auf eine Medaille über die 400 m Freistil der Frauen musste Sarah Köhler recht schnell begraben. Bereits nach 100 m konnte sie das hohe Tempo der Konkurentinnen nicht mehr mitgehen. Am Ende brach sie ein und landete nur auf Platz fünf. "Ich bin nicht in die Ausbelastung in diesem Rennen hineingekommen. Mehr gibt es dazu nicht zusagen", sagte Köhler im ZDF. Die Italienerin Simona Quadarella konnte das Rennen gewinnen.

Ergebnisse

Schwimmen, 400 m Freistil, Frauen, Finale

Gold Flagge Italien ITA Simona Quadarella
Silber Flagge Ungarn HUN Ajna Kesely
Bronze Flagge Großbritannien GBR Holly Hibbott
4. Flagge Russland RUS Anna Egorowa
5. Flagge Deutschland GER Sarah Köhler

Graf und Mensing ohne Medaillenchance

Auch Lisa Graf und Jenny Mensing konnten über die 200 m Rücken nicht für eine Überraschung sorgen. Graf (2:08,58 min) schlug letztlich als Vierte an, Mensing (2:10,77 min) als Sechste. Beide verfehlten ihre persönlichen Bestzeiten deutlich. Die Italienerin Margherita Panziera (2:06:18) siegte souverän. "Das war nicht das, was ich wollte, aber die ersten drei waren echt schnell", sagte Graf im ZDF. Auch Mensing war enttäuscht: "Ich bin hier reingegangen und hatte nichts zu verlieren. Ich wollte Spaß haben und den hatte ich."

Ergebnisse

Schwimmen, 200 m Rücken, Frauen, Finale

Gold Flagge Italien ITA Margherita Panziera
Silber Flagge Russland RUS Daria Ustinowa
Bronze Flagge Ungarn HUN Kata Burian
4. Flagge Deutschland GER Lisa Graf
5. Flagge Russland RUS Anastasia Awdeewa
6. Flagge Deutschland GER Jenny Mensing

Schmidtke verpasst knapp Edelmetall

Nur ein Wimpernschlag trennte Aliena Schmidtke von einer Medaille. Über 50 m Schmetterling schlug die 25-Jährige als Vierte an - lediglich 0,03 Sek. hinter der Dritten, der Belgierin Kimberly Buys (25,74). Siegerin wurde Favoritin Sarah Sjöström (25,16 Sek.) aus Schweden vor Emilie Beckmann (25,72 Sek.) aus Dänemark. "Ein bisschen Glück ist auch mit dabei, ich habe mein Bestes gegeben. Das kann man jetzt nicht ändern", sagte Schmidtke im ZDF.

Ergebnisse

Schwimmen, 50 m Schmetterling, Frauen, Finale

Gold Flagge Schweden SWE Sarah Sjöström
Silber Flagge Dänemark DEN Emilie Beckmann
Bronze Flagge Belgien BEL Kimberly Buys
4. Flagge Deutschland GER Aliena Schmidtke
5. Flagge Frankreich FRA Melanie Henique

Frauen-Staffel nur Siebter

Die deutsche Frauen-Staffel über 4 x100 m Lagen mit Laura Riedemann, Jessica Steiger, Aliena Schmidtke und Annika Bruhn (4:01,10 min) kam im Finallauf nicht über den siebten Platz hinaus. Gold gewann Russland (3:54,22 min).

Ergebnisse

Schwimmen, 4 x 100 m Lagen, Frauen, Finale

Gold Flagge Russland RUS Anastasija Fesikowa / Julija Jefimowa / Swetlana Tschimrowa / Mariia Kamenewa
Silber Flagge Dänemark DEN Mie Nielsen / Rikke Möller Pedersen / Emilie Beckmann / Pernille Blume
Bronze Flagge Großbritannien GBR Georgia Davies / Siobhan-Marie O'Connor / Alys Thomas / Freya Ann Alexandra Anderson
4. Flagge Italien ITA Carlotta Zofkova / Arianna Castiglioni / Elena Di Liddo / Federica Pellegrini
5. Flagge Niederlande NED Kira Toussaint / Tes Schouten / Kinge Zandringa / Femke Heemskerk
7. Flagge Deutschland GER Laura Riedemann / Jessica Steiger / Aliena Schmidtke / Annika Bruhn

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | European Championships 2018 | 09.08.2018 | 10:45 Uhr

Stand: 09.08.18 19:35 Uhr