Danil Lysenko © picture alliance / newscom Foto: Jiro Mochizuki

Leichtathletik

Startverbot für Hochsprung-Star Lysenko

Ein Mitfavorit auf Gold im Hochsprung hat sein Startrecht bei der EM verloren: Der Russe Danil Lysenko darf nicht als neutraler Athlet antreten. Das gab der Leichtathletik-Weltverband IAAF bekannt.

Die IAAF begründete dies am Freitag damit, dass der 21 Jahre alte Lysenko nicht über seine täglichen Aufenthaltsorte für mögliche Dopingtests in der Trainingsphase informiert habe. Damit kann Lysenko nicht wie geplant bei den Europameisterschaften in Berlin (6. bis 12. August) antreten.

Lysenko: "Meine eigene Fahrlässigkeit"

Die Integritätseinheit der IAAF bezog sich auf Punkt 2.4 der offiziellen Anti-Doping-Regularien. Drei verpasste Tests oder drei falsch eingereichte Aufenthaltsorte bedeuten einen Verstoß.

"Es ist meine eigene Fahrlässigkeit", wird Lysenko auf der Seite des Branchendienstes insidethegames zitiert. Er fügte hinzu, dass alle seine Tests negativ ausgefallen seien und er "vor niemandem davongelaufen sei". Nun hoffe er auf "eine faire Entscheidung".

Lysenko sollte "neutral" starten

Lysenko war als amtierender Hallenweltmeister und WM-Zweiter von 2017 der Top-Favorit im Hochsprung; vor zwei Wochen hatte er als bester Europäer mit 2,40 Metern die Weltjahresbestleistung eingestellt. Er sollte wie fast 30 weitere russische Sportler als neutraler Athlet antreten.

Der russische Leichtathletik-Verband (RusAF) bleibt wegen des Skandals um das staatlich organisierte Dopingsystem trotz "erheblicher Fortschritte" mindestens bis Dezember gesperrt. Dies hatte das IAAF-Council vor einer Woche auf seiner Sitzung in Buenos Aires beschlossen.

Przybylkos Chancen steigen

Nutznießer könnte nun auch ein deutscher Athlet sein. Duch Lysenkos Abwesenheit steigen nämlich die Medaillenchancen von Mateusz Przybylko aus Leverkusen.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | FIFA Frauen WM 2019 | 04.08.2018 | 09:55 Uhr

Stand: 03.08.18 18:14 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge Russland RUS 31 19 16
2. Flagge Großbritannien GBR 26 26 22
3. Flagge Italien ITA 15 17 28
4. Flagge Niederlande NED 15 15 13
5. Flagge Deutschland GER 13 17 23
6. Flagge Frankreich FRA 13 14 15
7. Flagge Polen POL 9 6 6
Stand nach 187 von 187 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr