Glasgow © imago Foto: ERIC LALMAND

Triathlon

Triathlon-Staffel Sechste - Frankreich holt Gold

Die junge deutsche Triathlon-Mixed-Staffel war im Strathclyde Country Park schon früh raus im Kampf um die Medaillen - trotz eines bärenstarken Auftritts von Laura Lindemann. Überlegen präsentierte sich Goldmedaillengewinner Frankreich vor der Schweiz. Belgien holte Bronze.

Triathlon-Mixed-Staffel, das heißt: das Rennen pfeilschnell, die Athleten immer am Anschlag. Jeweils zwei Frauen und zwei Männer einer jeder Staffel schwimmen 250 Meter, fahren sechs Kilometer Rad und laufen 1,5 Kilometer. Bianca Bogen, die den Wettkampf für das DTU-Team eröffnete, blieb beim Schwimmen mit in der Führungsgruppe und ließ sich auch auf dem Rad nicht von der Konkurrenz abhängen. Laufen allerdings gehört nicht zu den Stärken der 19-Jährigen, die auf der 1500-m-Strecke eine knappe halbe Minute verlor, und als Zehnte auf Jonas Schomburg wechselte.

Schlechte Wechsel von Schomburg

Schomburg probierte alles - vergeblich. Zudem passierte dem Hannoveraner beim Wechsel aufs Rad ein Malheur, als sein Neoprenanzug an der Pedale hängen blieb. Wertvolle Zeit ging verloren. Anschließend war die Lücke zur Spitze zu groß und so hatte Schomburg keine Möglichkeit mehr, sich einer Verfolgertruppe anzuschließen.

Lindemann haute alles raus

Schomburg verlor weiter an Zeit, beim Wechsel auf Laura Lindemann war der Rückstand auf die Führenden schon auf 1:26 Minuten angewachsen und da war schon klar: Die Vierte im Einzelrennen lag mit 1:26 Minuten Rückstand zu weit weg, um der deutschen Mixed-Staffel noch eine Chance auf die Medaillen zu ermöglichen. Dennoch arbeitete sich Lindemann kraftvoll ans Feld heran, machte Meter um Meter gut und machte 11 Sekunden gut. "Ich hab versucht, alles zu geben. Jeder Meter hat gezählt."

Gabriel Allgayer kann Platz sechs verteidigen

Als letzter Athlet ging Gabriel Allgayer für das deutsche Team auf den letzten Abschnitt. Der Münchner verlor zunächst wieder etwas Boden, doch der als starker Läufer bekannte Allgayer ließ am Ende nichts mehr anbrennen und sicherte den guten sechsten Rang für die Deutsche Triathlon-Union ab.

Frankreich auf der Laufstrecke formidable

Dorian Coninx lag beim letzten Wechsel von der Radstrecke zum Laufen noch gleichauf mit dem Schweizer Sylvain Fridelance. Aber schon auf den ersten Metern stellte Coninx klar: Hier läuft keiner an mir vorbei! Der Franzose nahm dem Schweizer auf 1500 m sagenhafte elf Sekunden ab. Auf der Zielgeraden schnappte sich Coninx die französische Fahne und jubelte über die Goldmedaille! Sylvain Fridelance sicherte Silber für die Schweiz. Über Bronze freute sich Belgien.

Der Mixed-Wettbewerb der Triathleten hat Zukunft - in Glasgow gilt er schon als erste Standortbestimmung für die Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio. Dann wird das Staffelrennen mit je vier Startern pro Nation erstmals olympische Disziplin sein.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | European Championships 2018 | 04.08.2018 | 09:55 Uhr

Stand: 11.08.18 20:25 Uhr