Patrick Hausding und Lars Rüdiger Bronze auf dem 3-m-Brett.

04:35 min | 10.08.2018 | Das Erste

Hausding/Rüdiger springen zu Bronze

Einmal Durchatmen: Im letzten Durchgang haben sich die Synchronspringer Patrick Hausding und Lars Rüdiger Bronze vom Drei-Meter-Brett gesichert.

Wasserspringen

Hausding/Rüdiger gewinnen Bronze

Patrick Hausding hat wieder zugeschlagen. Der Rekord-Europameister, der von einer Verletzung gehemmt antrat, gewann am Freitag (10.08.2018) im Synchronwettbewerb gemeinsam mit Lars Rüdiger EM-Bronze. Tina Punzel ging indes vom Ein-Meter-Brett leer aus.

Bei seinen letzten Wettkampf in Edinburgh hat Hausding die ersehnte 30. Medaille bei Europameisterschaften gewonnen. Gemeinsam mit Rüdiger holte der Berliner Bronze beim Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett. Die Goldmedaille sicherten sich die Russen Jewgeni Kusnetsow und Ilia Zakharow. Nach sechs Sprüngen hatte das Duo 0,4 Punkte mehr auf dem Konto als die britischen Olympiasieger Jack Laugher und Christopher Mears.

Schwierige EM für Hausding

"Diese Medaille fühlt sich sehr wertvoll an, weil in der Vorbereitung und in den ersten Wettkämpfen hier alles schief lief", freute sich Hausding, der in dieser Saison mit Verletzungspech zu kämpfen hatte. Eine Knieverletzung hatte ihn lange ausgebremst, kurz vor der EM wurde er von einem Trainingsunfall wieder zurückgeworfen. Die erlittene Zerrung im Oberschenkel hemmte den Rekord-Europameister noch bei der EM. Bei seinen beiden Einzelstarts ging er leer aus. Der Synchronwettbewerb war die letzte Chance – und die nutzte Hausding. Die Medaille kam überraschend, denn Hausding/Rüdiger trainieren erst seit drei Monaten zusammen. "Ich war sehr nervös, aber ich habe es ganz gut gemacht. Wir werden nachher in den Pub gehen und einen trinken", sagte Rüdiger in der ARD.

Ergebnisse

Wasserspringen, Synchronspringen (3 m), Männer, Wettkampf

Gold Flagge Russland RUS Ewgenii Kusnetsow / Ilia Zakarow
Silber Flagge Großbritannien GBR Jack Laugher / Chris Mears
Bronze Flagge Deutschland GER Patrick Hausding / Lars Rüdiger
4. Flagge Ukraine UKR Oleksander Gorschkowozow / Oleg Kolodi
5. Flagge Italien ITA Andrea Chiarabini / Giovanni Tocci

Punzel muss "Lehrgeld zahlen"

Tina Punzel und Louisa Stawczynski sind im Finale vom Ein-Meter-Brett ohne Medaille geblieben. Punzel, die die Qualifikation mit 273,70 Punkten gewonnen hatte, startete zwar mit zwei starken Sprüngen und lag aussichtsreich im Medaillenrennen, patzte allerdings im dritten und vierten Versuch und verspielte damit alle Chancen auf Edelmetall.

Tina Punzel © imago/Insidefoto Foto: Giorgio Perottino / Deepbluemedia /Insidefoto

Tina Punzel ging als Mitfavoritin ins EM-Finale und verpasste dort eine Medaille.

"Ich wollte volles Risiko gehen und den schwersten Sprung im ganzen Wettkampf zeigen, da musste ich ein bisschen Lehrgeld zahlen", sagte Punzel in der ARD zu ihrem vierten Versuch, als sie einen Zweieinhalb-Auerbachsalto sprang. Am Ende landete sie auf Rang vier. Stawczynski, die als Sechste ins Finale eingezogen war, zeigte ebenfalls unsaubere Sprünge, hatte mit der Spitze nichts zu tun und wurde Elfte. "Ich war nicht ganz so sicher mit den Sprüngen wie im vergangenen Jahr. Ich habe keine einzigen Anlauf hinbekommen", haderte sie nach dem Wettkampf.

Es siegte die Russin Maria Poliakowa vor ihrer Landsfrau Nadeschda Bazhina. Dritte wurde die Italienerin Elena Bertocchi. Punzel hatte bei der EM zusammen mit dem Berliner Lou Massenberg bereits den Titel im Mixed-Synchronspringen vom 3-m-Brett gewonnen. Nach fünf Wettkampftagen hat der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) bereits sechsmal Edelmetall im Royal Commonwealth Pool auf dem Konto.

Ergebnisse

Wasserspringen, Kunstspringen (1 m), Frauen, Finale

Gold Flagge Russland RUS Mariia Poliakova
Silber Flagge Russland RUS Nadeschda Baschina
Bronze Flagge Italien ITA Elena Bertocchi
4. Flagge Deutschland GER Tina Punzel
5. Flagge Ukraine UKR Viktorija Kesar
11. Flagge Deutschland GER Louisa Stawczynski

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Eurovision Song Contest | 10.08.2018 | 10:30 Uhr

Stand: 10.08.18 18:55 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge Russland RUS 31 19 16
2. Flagge Großbritannien GBR 26 26 22
3. Flagge Italien ITA 15 17 28
4. Flagge Niederlande NED 15 15 13
5. Flagge Deutschland GER 13 17 23
6. Flagge Frankreich FRA 13 14 15
7. Flagge Polen POL 9 6 6
Stand nach 187 von 187 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr