Christopher Linke

Christopher Linke

Sportart: Leichtathletik
Disziplin: 20 km Gehen
Land: Deutschland Flagge Deutschland

Steckbrief

geb. am: 24.10.1988
in Potsdam
Größe: 190 cm
Gewicht: 65 kg
Verein: SC Potsdam
Trainer: Ronald Weigel
Beruf: Sportsoldat

Sportliche Eckdaten

Persönliche Bestleistung:
1:18:42 Std. (2019/DR)

Größte Erfolge
Olympische Spiele:
5. Platz 2016

Weltmeisterschaften:
4. Platz 2019
5. Platz 2017
9. Platz 2013
18. Platz 2011

Europameisterschaften:
5. Platz 2014

Deutsche Meisterschaften:
Silber 2019
Gold 2018
Gold 2017
Gold 2016
Gold 2014
Silber 2013
Gold 2012
Gold 2008 (50 km)

Europacup:
Gold 2017


Christopher Linke kam mit zwölf Jahren als Läufer an die Sportschule in Potsdam, nach einigen Jahren stagnierte seine Entwicklung jedoch. Mit 15 probierte er sich im Gehen - und fand es vor allem anstrengend. Dennoch blieb er dabei. Auch, weil er sich in seiner neuen Disziplin stetig verbesserte. Der Spaß am Sport kam zurück, schon mit Anfang 20 zählte er zur erweiterten Weltklasse.

Zu Beginn zu lässig

Er sei allerdings zu Beginn seiner Karriere "viel zu lässig an die Sache herangegangen", räumte er im Gespräch mit dem "Leichtathletik"-Magazin ein. Nach seinem Ausstieg 2010 im EM-Rennen von Barcelona über 50 km ging der 1,90 m große und 65 kg leichte Brandenburger hart mit sich ins Gericht und steigerte die Trainingsintensität. Mit Erfolg. Allerdings musste der Olympia-24. von London (50 km) lange Zeit immer wieder auf seine Physis Rücksicht nehmen. "Ich bin sehr schlank, ich habe oft Probleme mit der Muskulatur. Ich kann zwei Wochen hart trainieren, dann brauche ich eine Woche, in der ich weniger trainiere, um mich zu erholen", berichtete er. Ein Problem, das sich mittlerweile einigermaßen gegeben hat.

Starker Fünfter bei Olympia in Rio

Bei der WM in Moskau 2013 kam der Potsdamer über die mittlerweile bevorzugten 20 Kilometer als Neunter ins Ziel und jubelte: "Es hätte nicht besser laufen können!" Bei der EM im darauffolgenden Jahr in Zürich ließ er Platz fünf folgen. 2016 wurde Linke bei den Olympischen Spielen in Rio starker Fünfter, ebenso wie ein Jahr später bei der WM in London. Rang 13 bei der Heim-EM im vergangenen Jahr bedeutete dann allerdings eine große Enttäuschung.

Den deutschen Rekord eingestellt

In diesem Jahr präsentiert sich Linke in Top-Form, egalisierte im Juni bei der Challenge im spanischen La Coruna den 19 Jahre alten deutschen Rekord von Andreas Erm (1:18:42). Damit verbesserte er seine persönliche Bestleistung aus dem Jahr 2017 um 17 Sekunden. Bereits bei seinem Saisondebüt im tschechischen Podebrady, wo er 2015, 2017 und 2018 gewann, hatte der 30-Jährige als Dritter die Olympia-Norm für Tokio in 1:20:33 Stunden geknackt.

"Ich bin hochmotiviert"

"Ich freue mich auf die WM. Ich bin hochmotiviert, habe gut trainiert, bin wahrscheinlich in der Form meines Lebens, und wenn ich unter den Bedingungen einigermaßen klarkomme und die nötige Cleverheit an den Tag lege, bin ich fest davon überzeugt, dass ich weit vorne landen werde", sagte er der ARD.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | European Championships 2018 | 04.08.2018 | 09:55 Uhr

Stand: 27.09.19 15:28 Uhr