Gregor Traber

Gregor Traber

Sportart: Leichtathletik
Disziplin: 110 m Hürden
Land: Deutschland Flagge Deutschland

Steckbrief

geb. am: 02.12.1992
in Tettnang
Größe: 190 cm
Gewicht: 80 kg
Verein: LAV Stadtwerke Tübingen
Trainer: Jan May
Beruf: Student (Psychologie), Sportsoldat

Sportliche Eckdaten

Persönliche Bestleistung:
13,21 Sek. (2016)
Größte Erfolge
Olympische Spiele:
9. Platz 2016

Weltmeisterschaften:
14. Platz 2017

Europameisterschaften:
5. Platz 2018
18. Platz 2016
14. Platz 2014

Deutsche Meisterschaften:
Gold 2018
Silber 2017
Silber 2016
Gold 2015
Silber 2014
4. Platz 2013

Hallen-WM:
5. Platz 2014

Hallen-DM:
Silber 2013
Gold 2012
Gold 2011

U23-EM:
Bronze 2013


Gregor Traber war früher auch als Dreispringer erfolgreich, wurde 2008 deutscher Jugendmeister. Im Jahr darauf startete er bei der U18-WM in beiden Disziplinen, belegte über die Hürden Platz fünf und im Dreisprung Rang sieben. Die Weitenjagd stellte er aber nach einigen Verletzungssorgen zurück.

Immer wieder Verletzungen und Rückschläge

Ohnehin Verletzungen - ein wiederkehrendes Problem beim 25-Jährigen. "Die Gesundheit ist leider mein großes Thema", weiß er selbst. Im vergangenen Jahr wurde er kurz nach den deutschen Meisterschaften in Erfurt, wo er den Vizetitel holte, durch Schambein-Probleme und eine beginnende Ermüdungsfraktur in der Fußwurzel außer Gefecht gesetzt und absolvierte fast ein Jahr keinen Wettkampf mehr. Die WM in London verpasste er.

Fernziel Olympia-Finale 2020

2018 ist er aber in der Form seines Lebens. Mit seinem neuen Trainer Jan May hat der technisch ohnehin gute Hürdensprinter, der in der Vergangenheit so schlecht einen Gang zurückschalten konnte, die richtige Mischung zwischen Training und Regeneration gefunden. "Ich brauche jemanden, der mir Grenzen aufzeigt", so der ehrgeizige Olympia-Neunte von Rio, der nunmehr in Leipzig lebt, nach seinem BWL-Bachelor ein zweites Studium begonnen hat und zudem Mitglied der Sportfördergruppe der Bundeswehr ist. Sportlich will der deutsche Meister in Berlin "überraschen" - und bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio ins Finale einziehen.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | European Championships 2018 | 04.08.2018 | 09:55 Uhr

Stand: 11.08.18 16:40 Uhr