Lisa-Marie Kwayie

Lisa-Marie Kwayie

Sportart: Leichtathletik
Disziplinen: 4 x 100 m , 100 m
Land: Deutschland Flagge Deutschland

Steckbrief

geb. am: 27.10.1996
in Sunyani (Ghana)
Größe: 173 cm
Gewicht: 62 kg
Verein: Neuköllner SF Berlin
Trainer: Frank Paul
Beruf: Studentin (Soziale Arbeit)

Sportliche Eckdaten

Persönliche Bestleistung:
11,22 Sek. (2019/100 m)
22,88 Sek. (2019/200 m)
Größte Erfolge
Europameisterschaften:
Bronze 2018 (4x100 m)
14. Platz 2018 (100 m)

Deutsche Meisterschaften:
Silber 2019 (200 m)
Silber 2018 (100 m)

Hallen-DM:
Gold 2019

U23-EM:
9. Platz 2017 (100 m)

U20-WM:
Bronze 2014 (4x100 m)


Lisa-Marie Kwayie ist in Ghana geboren, im Alter von drei Jahren zog sie mit ihren Eltern nach Berlin. Im vergangenen Jahr war sie über Weihnachten erstmals seit ihrer Kindheit wieder in Ghana, um Verwandte zu besuchen. "Das hat gut getan und mir neue Kraft gegeben", berichtete sie. Jahrelang war die 22-Jährige immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen worden, bei der Heim-EM in Berlin 2018 sicherte sie sich jedoch als Startläuferin mit der Staffel Bronze, im vergangenen Winter wurde sie erstmals deutsche Hallenmeisterin. Im Nationalteam ist sie mittlerweile eine etablierte Größe. Und auch abseits der Laufbahn macht die Neuköllnerin eine gute Figur: Im Winter posierte sie für die deutsche Ausgabe der "Vogue".

So schnell wie nie

Bei den deutschen Freiluft-Meisterschaften im August in ihrer Heimatstadt war Kwayie, die sich bereits im vergangenen Jahr stetig steigern konnte, so schnell wie nie: Über 100 m verbesserte sie sich erst im Halbfinale auf 11,27 auf dann im Finale als Vierte auf 11,22 Sekunden. Über die doppelte Distanz sprintete sie in Bestzeit von 22,88 Sekunden zu Silber. Die 200 m hat sie im WM-Sommer erstmals seit 2017 wieder in ihr Programm aufgenommen, seinerzeit hatte sie Bronze bei der U23-DM gewonnen.

Zwischen Kirche und Sport

Um ein Haar wäre allerdings aus der sportlichen Karriere der jungen Sprinterin nichts geworden. Als ihr ehemaliger Klassenlehrer sie einst für einen Sportverein empfahl, hatte ihre Mutter Einwände: Ihre Tochter müsse sonntags in die Kirche. Als das Talent dennoch Berliner Meistertitel sammelte, gab die Mutter schließlich nach. Mit zwölf Jahren trainierte sie regelmäßig im Verein.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | European Championships 2018 | 04.08.2018 | 09:55 Uhr

Stand: 29.08.19 14:39 Uhr