Richard Ringer

Richard Ringer

Sportart: Leichtathletik
Disziplin: 10000 m
Land: Deutschland Flagge Deutschland

Steckbrief

geb. am: 27.02.1989
in Überlingen
Größe: 182 cm
Gewicht: 63 kg
Verein: LC Rehlingen
Beruf: Betriebswirt (Controller)

Sportliche Eckdaten

Persönliche Bestleistung:
13:10,94 Min. (2015/5.000 m)
27:36,52 Min. (2018/10.000 m)
Größte Erfolge
Olympische Spiele:
38. Platz 2016 (5.000 m)

Weltmeisterschaften:
32. Platz 2017 (5.000 m)

Europameisterschaften:
Bronze 2016 (5.000 m)
4. Platz 2014 (5.000 m)

Deutsche Meisterschaften:
Gold 2019 (5.000 m, 10.000 m)
Gold 2017 (5.000 m)
Gold 2016 (5.000 m)
Gold 2015 (5.000 m)
Gold 2014 (5.000 m, 10.000 m)
Silber 2011 (5.000 m)

Hallen-EM:
Silber 2019 (3.000 m)
Bronze 2017 (3.000 m)

Hallen-DM:
Gold 2018 (3.000 m)
Gold 2017 (3.000 m)
Gold 2015 (3.000 m)
Bronze 2011 (3.000 m)


Die ersten "Gehversuche" auf der Straße hat Richard Ringer bereits absolviert. Im vergangenen Oktober war er starker Tempomacher für Arne Gabius beim Frankfurt-Marathon, in diesem Jahr gab er in Berlin eine gelungene Halbmarathon-Premiere (1:02:10 Stunden). Seine Karriere auf der Bahn will der 30-Jährige aber noch bis zu den Olympischen Spielen 2020 in Tokio fortsetzen und dort die 5.000 oder 10.000 m laufen. Erst danach soll der Wechsel zum Marathon folgen.

Silber bei der diesjährigen Hallen-EM

Da geht noch was auf der Bahn, meint der Langstreckenläufer, der im Laufe seiner Karriere drei EM-Medaillen gewonnen hat. Bei den diesjährigen kontinentalen Titelkämpfen unter dem Dach sicherte sich der 30-Jährige, der nach 14 Jahren beim VfB LC Friedrichshafen nunmehr für den LC Rehlingen startet, über 3.000 m die Silbermedaille. 2016 hatte er bei der EM in Amsterdam nach einem dramatischen Rennen über 5.000 m ebenso Bronze geholt wie im Jahr darauf bei der Hallen-EM in Belgrad.

EM-Aus in Berlin abgehakt

Sein bitteres Aus bei der Heim-EM im vergangenen Jahr hat Ringer mittlerweile abgehakt. Als Mitfavorit war er über 10.000 m ins Rennen gestartet, musste es jedoch aufgrund einer Wadenverletzung vorzeitig abbrechen. Zuvor war ihm im Mai 2018 sein Meisterstück gelungen. In persönlicher Bestzeit von 27:36,52 Minuten siegte er als erst dritter Deutscher beim Europacup über 10.000 m in London. Nur noch 15 Sekunden fehlen zum deutschen Rekord von Dieter Baumann. Mit seiner Bestleistung von 13:10,94 Minuten war Ringer drei Jahren zuvor bereits über 5.000 m auf Platz vier der ewigen Bestenliste gesprungen. Schneller als er war in diesem Jahrtausend nur Baumann (13:07,40).

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | European Championships 2018 | 04.08.2018 | 09:55 Uhr

Stand: 03.09.19 15:25 Uhr